lws

Optrimetrie

Mit Hilfe der Optrimetrie kann festgestellt werden, ob bei Ihnen eine Fehlhaltung vorliegt, welche häufig Ursache chronischer Rückenbeschwerden ist. Die Untersuchung hat keine Nebenwirkungen und ist insbesondere nicht röntgenstrahlenbelastend, da sie mit Lichtprojektion arbeitet. Viel genauer als mit dem bloßen Auge oder durch Röntgendiagnostik ist bei dieser neuartigen Untersuchung, welche bisher von ca. 80 Zentren in Deutschland durchgeführt wird, erkennbar, was an der Statik Ihrer Wirbelsäule verändert ist und zu Problemen führt. Es handelt sich also um eine "funktionelle" Statikdiagnostik. Mit der computergesteuerten Balanceplatte, auf der Sie während der Messung stehen, können wir feststellen, ob bei Ihnen ein Schuhausgleich erforderlich ist, der dann Ihre Haltung korrigiert.

Ist kein Ausgleich erforderlich, so deckt die Optrimetrie funktionelle Störungen der Wirbelsäule auf, die dann gezielt behandelt werden können. Sie erhalten ein Bild mit Kennzeichnung der festgestellten Störungen als Arbeitsgrundlage für Ihre/n Physiotherapeuten/in.

Nach der bisherigen Erfahrung kann mit der Optrimetrie bei 80% der Patienten eine erhebliche Besserung von oft chronischen Wirbelsäulenbeschwerden erreicht werden. Bei Kindern werden Röntgenaufnahmen zur Kontrolle von Wirbelsäulenfehlstellungen eingespart, die Zunahme einer bereits vorliegenden Wirbelsäulenverbiegung kann durch die Optrimetrie-Korrektur meistens verhindert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.optrimetric.de

Die Behandlung wird in unserer Praxis durchgeführt.

  kontakt    |    impressum