lws

Wirbelsäulenkathetertechnik

Plazierung eines epiduralen Katheters

Unter örtlicher Betäubung wird eine Spezialkanüle in den Epiduralraum der Lendenwirbelsäule eingeführt. Der Katheter bleibt dann in der Regel für 3-5 Tage plaziert. Während dieser Zeit finden 2x täglich schmerzlose Injektionen über den Katheter statt. Hierbei wird durch die zielgenaue Injektion verschiedener Medikamente eine schmerz- und entzündungshemmende Therapie durchgeführt.

Das Legen des Katheters dauert ca. 20 Minuten. Während des stationären Aufenthaltes können die Patienten sich im Krankenhaus frei bewegen.

Indikation:
Akute und chronische Beschwerden durch Bandscheibenvorwölbung und Bandscheibenvorfälle, chronische Nervenwurzelreizungen, Postdiskotomiesyndrome (Beschwerden nach Bandscheibenoperationen durch Narbenbildung), Spinalkanalstenosen (Einengung des Rückenmarkskanals und des Nervenwurzelkanals)

Die Behandlung wird in unserer Praxis durchgeführt.

  kontakt    |    impressum