hws

Atlastherapie

sidebar Der Atlas ist der erste Halswirbelkörper. Aufgrund seiner besonderen Position und seines besonderen Aufbaus kommt ihm bei verschiedenen Erkrankungen eine besondere Bedeutung zu. In unmittelbarer Nachbarschaft des Atlas verläuft eine Vielzahl von Nervenschaltbahnen (Nackenrezeptorenfeldern), die Kontakte zwischen Gehirn und dem Körper bilden. Mittels schmerzfreier Impulse auf den Atlasquerfortsatz wird der nervliche Regelkreislauf über das Nackenrezeptorenfeld unterbrochen und neu geordnet.

Durch diese besondere Art der Impulsbehandlung (keine Chirotherapie, kein Einrenken) wird eine Normalisierung der Muskelspannung erreicht. Das führt dazu, dass bei Säuglingen und bei Kindern eine Verbesserung und Beschleunigung der Entwicklung sowie der Beweglichkeit und Koordination erzielt werden kann. Gleichzeitig werden vegetative Störungen effektiv beeinflusst.

Zur Festlegung der Behandlungsrichtung ist neben dem Untersuchungsbefund ein Röntgenbild erforderlich. Behandlungsindikationen sind: Entwicklungsstörungen, Schräglagedeformitäten bei Säuglingen und Kindern, Kiss-Syndrom, Schwindel, chronischer Kopfschmerz, Tinnitus und Migräne. Des Weiteren kann bei spastischen Paresen, bei Morbus Parkinson und bei Patienten mit einem erlittenem Schlaganfall sowie bei MS Patienten eine Verbesserung der Beweglichkeit und Koordination erzielt werden.

Grundsätzlich muss die Atlastherapie im Abstand von Wochen bis Monaten wiederholt werden, da bei diesen Erkrankungen in der Regel nur eine vorrübergehende Verbesserung erzielt werden kann.

Informieren Sie sich über unsere Praxisleistungen und aktuelle Gesundheitsthemen

Unsere Praxisleistungen:

 Atlas-Therapie (Arle...

Sonstige Beiträge:

Zum Start bitte Beitrag rechts auswählen!
Ein Service von   

Die Atlastherapie darf nur von approbierten Ärzten mit der Zusatzbezeichnung Chirotherapie durchgeführt werden. Des weiteren ist eine spezielle Weiterbildung in der Atlastherapie nach Arlen notwendig. Für die Säuglingsbehandlung ist eine weitere besondere Ausbildung erforderlich, die wir bei der Ärztegesellschaft für Atlastherapie und Kinderbehandlung absolviert haben.

Die Kosten der Atlastherapie werden derzeit nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die privaten Krankenkassen und Beihilfestellen übernehmen in der Regel die Kosten.
Zu Beginn der Behandlung sind 3-6 Sitzungen mit jeweils 2-6 Impulsen innerhalb von 2-4 Wochen notwendig. In Abhängigkeit des Verbesserungseffekt werden weitere Behandlungen in größeren Abständen durchgeführt.

Die Behandlung wird in unserer Praxis durchgeführt.

  kontakt    |    impressum